Fliegenfischen auf Meeräschen im Ebro Delta

Die Meeräsche gilt unter den Ikonen des Fliegenfischens als "die Herausforderung" schlechthin!
Aus Sicht des Schwierigkeitsgrades sicher der heikelste Fisch Europas.
Extrem vorsichtiges Waten im Zeitlupentempo und dauernd die Sonne im richtigen Winkel
führen einen mit Glück nahe genug an diesen Torpedo des Mittelmeeres.

Das Ziel sind nicht meterlange Salmoniden. Das Ziel ist die Herausforderung in ungewohnten Wassern und intakter Natur




Angekommen in den Untiefen erst mal das Gefühl für die Distanz entwickeln 


Währenddessen mein Sohn seinen Leerfish mit der Spinnrute zu überlisten versucht..............


.........gab's bei mir die erste Meeräsche auf Fliege im Oberflächenfilm


Die Zeit des letzten Lichts war oft eine erfolgversprechende Zeit


Leere Ständen wärend der Vor- und Nachsaison laden zum Verweilen ein - auch da Meeräschen, Bluefish und Leerfish in Wurfnähe



Das Ebrodelta liegt rund 2 Stunden südlich Barcelona. Während der Grossteil des Deltas mit Reisfeldern und geschützten Lagunen
bedeckt ist gibt es dem Meer entlang herrliche Bade- und Fischereimöglichkeiten.  Die Ferienhaussiedlung Riomar befindet sich nahe
der Mündung des Rio Ebro ins Mittelmeer. Interessante Fischarten sind der Leerfisch (lichia amia), die grösste Stachelmakrele des
Mittelmeeres, der Amberjack (seriola dumerili) sowie der Blaufisch (pomatomus saltatrix). Letztere ein extremer Fisch an der Fliegenrute
und ebenso ein Genuss Abends auf dem Grill.

Für den Fang der Meeräschen sind einfache zersauste Fliegenmuster in hellgrün, weinrot und braun in den Grössen 10-14 ideal.
Neben den schwimmenden sollten auch einige für das Mittelwasser dabei sein. Rutenklasse 6-8 reichen vollkommen.
Für den Fang von Blaufischen muss mit starkem Sevenstrand und Marlinfliegen gearbeitet werden.