2013 - Bereitstellung der Aufzuchanlage im März 2013

6.April 2013

Unsere naturnahe Aufzuchtanlage hat die jährliche Kosmetik bekommen und wurde zur Elterntierhaltung erweitert

Die einzig guten Fischer sind jene die was tun für die Fischerei!

Lagebesprechung der Technischen Kommission - Immer dabei Espresso und Gipfeli à discretion



Urban Derungs und Hitsch Bernhard kümmern sich um die Ablagerungen.
Vorsichtig werden sie ausgespült und der untenliegende Bach fortwährend auf die Sedimentbelastung kontrolliert.
Danach wird mittels aufgestauten und klarem Wasser aus der Anlage nachgespült. Somit wird ein Schaden an der Tierwelt
unterhalb der Anlage auf Null reduziert und gleichzeitig der Kiesgrund sauber freigelegt damit die Jungfische
reiche Aufwuchsnahrung vorfinden.



Die gestutzten Weiden die als natürliche Beschattung dienen warten auf den Frühling


Der Elterntierteich wird strukturiert damit die Fische gegenseitige Deckung erhalten.


Neben den Steinen kommen später einfachhalber optisch nicht einwandfreie Wellplatten zum Einsatz.



Was die Schlammabtragung so alles zum Vorschein bringt! Bierflaschen die letzten August zur Kühlung
an den Teichrand gelegt wurden.



Ueli Brunold erstellt das Fundament für den neuen Solarfutterautomat



Kevin Wittmann kann nicht nur gut mit der Fischerrute umgehen. Mithilfe im Allgemeinen ist seine grosse Tugend



So fühlen sich die Fische wohl und erhalten neben dem Aufzuchtfutter grosse Mengen natürlicher Nahrung
welche den Erfolg der Anlage ausmacht.



Perfekter Strömungsteich für die Elternfische



Zuletzt wird der Teich der "Zweijährigen" abgelassen und gereinigt. Danach für die neuen Brutfischchen bereitgestellt



Mit grösster Sorgfalt werden die zukünftigen Elternfische abgefangen und grob auf ihre Gesundheit
sowie Ernährungszustand untersucht





Die feinfühligen Hände von Evelyne und Irene überstehen die Fische schadfrei



Topfit wollen sie natürlich wieder ab ins freie Wasser



Zweijährig und bereits 33 Zentimeter. Dies bei sehr sparsamer Fütterung.



Der Grossteil der Fische sind 25 bis 28 Zentimeter lang.


Auch für den TK Chef ein aufregender Moment. Lohn der anstrengenden Arbeit für die Bündner Fischerei.


Werni entlässt die angehenden Elternfische


Röbi Nutt beherrscht die Technik



Nun erstrahlt die Anlage in frischen Glanz und ist bereit